yx

Simkarten ohne Handy

Es gibt die verschiedensten Motivationen, sich Simkarten ohne Handy zulegen zu wollen. Vor allem den gewerblichen Interessenten, die mit Geschäftspartnern in allen möglichen Netzen verhandeln müssen, geht es darum, dass sie sich günstige Tarife in mehreren Netzen sichern möchten. Ob man das über zwei verschiedene Handys oder ein Dual Sim Handy löst, ist dabei nebensächlich.

Simkarten ohne Handy haben auch für denjenigen, wer wenig telefoniert, einen entscheidenden Vorteil. Sie können als reine Pre Paid Kartenausgelegt sein, können aber auch mit einem Vertrag erworben werden. Bei den Verträgen zahlt man in der Regel eine monatliche Grundgebühr, die gleichzeitig als Guthaben abtelefoniert oder zum Aufladen von Guthaben bei kostenpflichtigen Online Spielen genutzt werden kann. An anderer Stelle zahlt man keine Grundgebühr, bekommt aber einen monatlichen Mindestgesprächsumsatz vertraglich als Pflicht auferlegt.

Heute gibt es bereits für alle Netze Simkarten ohne Handy. Die Auswahl bei den zur Verfügung gestellten Tarifen ist sehr groß. Deshalb ist es immer ratsam, vor der Buchung die Rechnungen der bisherigen Mobilfunkanbieter genau anzuschauen, wo größten Posten für in Anspruch genommene Leistungen anfallen. Bei diesen Positionen sollte man schauen, ob man kostenmäßig bei einer Sim Karte ohne Handy nicht besser wegkommen könnte, wenn man sich einen der optional möglichen Volumentarife hinzu buchen lässt.

Noch besser wäre bei besonders intensiver Nutzung einzelner Leistungen eine Flatrate, denn damit behält man immer die volle Kostenkontrolle. Flatrates bekommt man bei den Mobiltelefonieanbietern heute als komplette Pakete für mobile Telefonie, SMS Versand und Internetzugang, aber es ist auch die vertragliche Zusicherung einzelner Leistungen über pauschale monatliche Entgelte möglich. Viele wichtige Infos findet man auch im Handyblog.